Start

Wir über uns

Mitgliedsvereine

Veranstaltungen

Ehrung 2002
Ehrung 2003
Ehrung 2004
Ehrung 2005
Ehrung 2006
Ehrung 2007
Ehrung 2008
Ehrung 2009
Ehrung 2010
Ehrung 2011
Ehrung 2012
Ehrung 2013
Ehrung 2014
Ehrung 2015
Ehrung 2016
Ehrung 2017

Heimatmuseum 2005
Heimatmuseum 2007
Heimatmuseum 2009
Heimatmuseum 2011
Heimatmuseum 2013
Heimatmuseum 2015

Heimattage

Wettbewerbe

Kontakt

Pressemitteilung des Regierungspräsidiums Stuttgart,
20. Oktober 2009

Heimatpflege im Regierungsbezirk Stuttgart
Wettbewerb „Vorbildliches Heimatmuseum“ Dokumentationsraum für staufische Geschichte in Göppingen-Hohenstaufen, Stadtmuseum Neckarsulm und Heimatmuseum Waldstetten als Preisträger ausgewählt
Preisverleihung am 20. Oktober 2009 in Waldstetten (Ostalb)


Regierungspräsident Johannes Schmalzl und der Vorsitzende des Arbeitskreises Heimatpflege im Regierungsbezirk Stuttgart e.V. Hans Heinz, MdL zeichneten am heutigen Dienstag im Rahmen eines Festaktes zum dritten Mal gemeinsam die vorbildliche Arbeit von Heimatmuseen aus. Preisträger des diesjährigen Wettbewerbs „Vorbildliches Heimatmuseum“ im Regierungsbezirk Stuttgart sind der Dokumentationsraum für staufische Geschichte in Göppingen-Hohenstaufen (Landkreis Göppingen), das Stadtmuseum Neckarsulm (Landkreis Heilbronn) und das Heimatmuseum Waldstetten (Ostalbkreis).

„Auswahlkriterien waren vor allem die wahrheitsgetreue Geschichtsvermittlung, die Dokumentation regionaler Entwicklungen und Besonderheiten sowie die lebendige Darstellung und Besucherfreundlichkeit. Darüber hinaus zeichnen sich die Museen durch ein starkes ehrenamtliches Engagement aus“, erklärte der Vorsitzende des Arbeitskreises, Hans Heinz, MdL. „Heimatmuseen können dazu beitragen, dass sich Bewohner eines Ortes - auch wenn sie vielleicht unterschiedlicher Herkunft sind - miteinander verbunden fühlen. Dies wirkt der Entfremdung und Ausgrenzung in der Gesellschaft entgegen. Diese wichtige Arbeit wäre ohne ehrenamtliches Engagement nicht möglich“, betonte Regierungspräsident Johannes Schmalzl bei der Feier in Waldstetten.

Der Wettbewerb „Vorbildliches Heimatmuseum“ wird alle zwei Jahre vom Arbeitskreis Heimatpflege im Regierungsbezirk Stuttgart e.V., dessen Geschäftsführung beim Regierungspräsidium Stuttgart liegt, veranstaltet. Die sachkundige Jury hatte die Preisträger aus einer Vielzahl von Bewerbungen ausgewählt. Die Preise wurden mit jeweils 2.000 Euro dotiert.

>Vortrag anlässlich der Verleihung der Preise „Vorbildliches Heimatmuseum 2009“ durch den Arbeitskreis Heimatpflege im Regierungsbezirk Stuttgart e.V. Waldstetten, 20. Oktober 2009 Karlheinz Geppert M.A., Rottenburg am Neckar


Informationen zu den Preisträgern

>Der Dokumentationsraum für staufische Geschichte in Göppingen-Hohenstaufen stellt in einer komplett erneuerten und thematisch neu ausgerichteten Dauerausstellung die Heimat der Staufer in einen europäischen Kontext. Die Jury würdigte die perfekte Darstellung der Geschichte der Staufer und der allgemeinen Entwicklungen im Mittelalter, in der die Staufer die Königs- und Kaiserwürde trugen.

>Das Stadtmuseum Neckarsulm ist ein kultureller Erlebnisort, an dem Kinder, Jugendliche und Erwachsene in die wechselhafte Vergangenheit der Stadt eintauchen können. Es überzeugte die Jury durch seine moderne und vorbildliche Konzeption und Präsentation. Anerkennung fand auch, dass das Museum behindertengerecht renoviert wurde.

>Das Heimatmuseum Waldstetten gibt einen hervorragenden Einblick in die Ortsgeschichte und in das Leben und Arbeiten in früherer Zeit. Besonders anerkannt wurde von der Jury die vorbildliche Arbeit des Heimatvereins Waldstetten/Wißgoldingen e.V., der die gesamte Museumsarbeit ehrenamtlich erbringt. In jahrelanger engagierter Eigenarbeit hat der Heimatverein nach denkmalschutzrechtlichen Kriterien nach dem Abbruch eines baufälligen Bauernhauses an gleicher Stelle ein Heimatmuseum errichtet und in einen Ort lebendiger Geschichte verwandelt.